Knallharte Fakten

Sugarholics!

Wieso sind wir eigentlich so heiß auf zuckerhaltige Snacks? Seit 20 Tausend Jahren sind wir darauf programmiert, so effizient wie möglich durchs Leben zu gehen und nur die Menge zu uns zu nehmen, die wir auch brauchen. Die richtige Balance, sozusagen! Obwohl unser Körper über die Jahre effizienter geworden ist, haben wir angefangen, viel mehr als nötig zu konsumieren. Die Folgen davon? Diabetes & Co! Auch bei den Kalorien wird gerne übertrieben: Der empfohlene Tagesbedarf von 2400 kcal bei Männern und 2000 kcal bei Frauen wird mehr als übertroffen – fast so als wäre es ein Wettbewerb!

Ob NEOH dir schmeckt, musst du selbst beurteilen. Mit dem Geschmack und den Nährwerten hat er auf jeden Fall mal in allen Tests sogar besser als bekannte Schokoriegel abgeschnitten.

Bloody hell!

Einfache Kohlenhydrate wie Zucker und Stärke werden vom Körper schnell verarbeitet – aber auch nur, wenn du Profisportler bist. Bist du nicht? Dann erhöht sich nicht deine Leistung, sondern dein Blutzuckerspiegel und verpasst dir Knockouts wie Heißhunger, Kopfschmerzen, Trägheit und Co. Die WHO (Weltgesundheitsorganisation) empfiehlt deshalb nur 25g Zucker pro Tag – und die hast du schon nach einem normalen Schokoriegel zu dir genommen.

Zum Vergleich: NEOH hat gerade mal 1g Zucker ­– das sind 95% weniger als übliche Süßigkeiten. Da können herkömmliche Süßwaren mit ihrem überhöhten Zuckergehalt einfach nicht mithalten.

Proteinpause!

Der empfohlene Proteinbedarf liegt bei ca. 15-20%. Bei einem Kalorienumsatz von 2.400kcal sind das 480kcal aus Protein. Mittlerweile bestehen fast alle Lebensmittel, sogar Getränke, aus einem hohen Gehalt an Kohlenhydraten, sodass man durchschnittlich nicht mal die Hälfte der empfohlenen Menge Protein zu sich nimmt. Damn!

Echt fett!

Fett ist und war schon immer ein Gegner der Menschheit und wurden nun endlich durch simple Carbs als Staatsfeind Nr.1 abgelöst. Doch die Dosis und die Art machen den Unterschied: Ungesättigte Fette wirken sich positiv auf das Herz-Kreislaufsystem aus. Deshalb sind fast die Hälfte von NEOHs Fetten ungesättigt.

Zusätzliche Vorteile von NEOH:

  • Minimaler Glykämischer Index

  • 5 hochwertige Proteinquellen

  • Nur 2g NetCarbs

  • Geringe Fettsäure

  • Zahnfreundlichkeit

  • Kein Aspartam

  • Nachhaltige Produktion

  • Ballaststoffe

  • Langes Sättigungsgefühl

  • Kosher / Halal

  • Kein Palmöl

*Markforschung Wien 2016, n=330, Kesch Branding